Home / Dusche  / Welche Duschwannen Größen gibt es?

Welche Duschwannen Größen gibt es?

Badewanne größe

Quadratisch, rechteckig, längsrechteckig mit abgerundeter Ecke oder ein perfekter Viertelkreis: Duschwannen, oft auch als Duschtassen bezeichnet, bieten eine erstaunliche Vielfalt! Aber gibt es bei den vielen verschiedenen Formen zwischen Flachwannen, Einbau im Boden und Einbau auf dem Boden auch so etwas wie eine Norm? Speziell: Wie sieht es mit Normgrößen aus?

Duschtassen sind tatsächlich genormt, und zwar gibt es für jede Form der Duschwanne andere Normen. Um die Sache etwas zu vereinfachen, fassen wir hier die verschiedenen Formen nicht zusammen, sondern gehen systematisch vor. Den Anfang macht der Klassiker, die quadratische Duschwanne.

Standard ist die Wanne mit 90 Zentimetern auf 90 Zentimetern

Duschwannen in quadratischer Form mit einer Seitenlange von 90 Zentimetern findet man in nahezu jedem deutschen Haushalt. Die Duschkabine auf einer derartigen Wanne ist etwas kleiner, aber immer noch angenehm zu nutzen. Bei dieser Standardgröße ist die Auswahl an unterschiedlichen Duschwannen besonders groß: Hier ist eine enorme Vielfalt an Materialien und Ausführungen von bodenebenem Einstieg bis zu einer richtigen, etwas mehr als knöcheltiefen Wanne einfach überwältigend!

Andere gängige Maße für quadratische Duschtassen sind 80 Zentimeter auf 80 Zentimeter, 100 Zentimeter auf 100 Zentimeter, 110 Zentimeter auf 110 Zentimeter. Für besonders kleine Badezimmer gibt es quadratische Duschwannen mit einer Seitenlänge von 75 Zentimetern, sogar schlanke 70 Zentimeter sind erhältlich. 

Wer sein Badezimmer saniert, legt irgendwann Wert darauf, dass es auch altersgerecht ist. Dann wird in der Regel eine quadratische Duschwanne mit bodenebenem Einstieg eingebaut, die auch für einen Zugang aus dem Rollstuhl und mit Hilfe breit genug ist. Die Seitenlängen variieren hier zwischen 120 Zentimeter, 130 Zentimetern, 140 Zentimetern und luxuriösen 150 Zentimetern.

Rechteckige Duschtassen sind nicht so häufig

Vor allem Mietwohnungen in Städten haben oft kleine, schmal geschnittene Badezimmer. Hier sind rechteckige Duschwannen ideal, die zwar in der Breite nicht viel hermachen, in der Länge aber dafür umso luxuriöser geschnitten sein können. Gängige Kombinationen sind etwa:
– 70 cm x 80 cm
– 70 cm x 90 cm
– 70 cm x 100 cm
– 70 cm x 110 cm
– 70 cm x 120 cm 
– 70 cm x 130 cm 
… und so weiter. Bis zu 180 cm Länge sind möglich. Bei 80 cm breiten Duschwannen ist die Länge genauso variabel, bei Duschwannen mit einer Breite von 90 cm und 100 cm sind sogar Längen bis 200 cm möglich.

Der Viertelkreis

Bei einer Viertelkreis- Duschtasse öffnet sich die Dusche in der Regel an der gerundeten Seite, so dass die gesamte Diagnose den Einstieg bildet. So eine Dusche ist alles andere als eng! Den Viertelkreis gibt es mit zwei gleich langen Seiten bei der Duschtasse (also ein auf einem Quadrat basierender Viertelkreis) sowie in längsrechteckiger Form. Die Maße sind die gleichen wie bei den rechteckigen und quadratischen Duschtassen. Als Ausnahmeform gibt es übrigens noch die Fünfeck-Dusche: Eine Ecke dieser Duschwanne ragt in der Raum hinein. So eine Duschwanne wird ausschließlich in der Ecke verwendet. Meist sind die Wannen 80 cm x 80 cm oder 90 cm x 90 cm groß, es gibt aber auch Modelle mit verschieden langen Schenkeln.

Tags:
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen