Home / Badplanung  / Badtrends 2020: Die neuen Einrichtungstrends fürs Badezimmer

Badtrends 2020: Die neuen Einrichtungstrends fürs Badezimmer

Das Badezimmer nimmt als Wohlfühl Oase immer mehr an Bedeutung in den eigenen vier Wänden an. Das Bad wandelt sich vom Zweckraum zum Wohlfühlraum, weshalb dieses Jahr auch die Wohntrends nicht vor dem Bad halt machen. Wir verraten dir die wichtigsten Trends im Badezimmer im Jahr 2020.

Mut zu Mustern und Farbe

Tapete im Badezimmer; Foto: Deutsches Tapeteninstitut

Das schlichte, weiße Badezimmer ist zwar noch immer beliebt, jedoch darf im Bad 2020 auch mal öfter Mut zur Farbe gezeigt werden. Der Trend geht ganz deutlich weg von den einfarbigen, weißen Badmöbeln hin zu mehr bunten Statementmöbel. Opulente Muster und kräftige Farben wie Blau, Pink und Türkis sind genauso im Trend wie zurückhaltende Pastellfarben. Wer an einer unkomplizierten und schnellen Änderungen im Bad interessiert ist, kann auf jeden Fall wieder zur klassischen Tapete greifen. Vor allem Vliestapeten sind mit ihren modernen Mustern und ungewöhnlichen Farbkombinationen eine stilvolle Alternative zu Badfliesen. Und falls du dir unsicher bist, raten wir dir zunächst einmal zu Accessoires und Deko-Elementen in kräftigen Farben. Seifenschale und Badezimmerteppich sind im Notfall schnell wieder gewechselt. 

Putz im Bad: Verputzte Wände

Verputzte Wände im Badezimmer; Foto: Talsee

Eine Alternative zur Badezimmertapete ist Putz. Verputzte Wände sind stark im Kommen. Duschwände und Flächen über dem Waschbecken oder der Badewanne werden mit speziellen Putzen verziert, die wasserfest sind und Schimmelbildung verhindern. Egal ob Kalk, Lehm, Gips oder Zement – Putz sorgt lässt dein Badezimmer atmen und sorgt für ein angenehmes Klima in deiner Wohlfühl Oase. 

Putz im Bad: Vom Preis über den richtigen Putz bis hin zur fachgerechten Verarbeitung

Fugenlose Badgestaltung

Fugenloses Badezimmer; Foto: Hüppe

Ein weiterer großer Trend für 2020: Das fugenlose Badezimmer. Fugen und Fliesen werden nach und nach aus den modernen Bädern verbannt und durch Materialien ersetzt, die fugenlos verarbeitet werden. Dass fugenlose Bäder immer öfter in Badezimmern Einzug finden, liegt nicht nur an der modernen Optik. Das fugenlose Badezimmer hat zwei entscheidende Vorteile: Zum einen wird die Gefahr für die Bildung von gesundheitsgefährdenden Schimmel reduziert und zum anderen lassen sich Badezimmer ohne Fugen schneller und einfacher reinigen

Dusch WC –  Die japanische Toilette 

Dusch-WC in Aktion mit sanftem Wasserstrahl zur Reinigung. Foto: Villeroy & Boch

Nicht nur asiatisches Essen ist 2020 groß im Trend, sondern auch die Intimhygiene aus Fernost. In Japan, China und anderen asiatischen Ländern ist das Dusch WC fixer Bestandteil eines jeden Badezimmers. Hierzulande ist die Kombination aus Toilette und Bidet gerade erst im Aufkommen. Die “Duschfunktion” der Toilette ermöglicht eine Intimhygiene mit Wasser und ganz ohne Toilettenpapier – das Dusch WC ist sozusagen die neue Zero Waste Toilette. 

Dusch WC: Innovative Toiletten mit Bidet-Funktion

Freistehende Badewannen

Moderne, freistehende Badewanne; Foto: Duravit

Die Ausstattung des Bades mit einer freistehenden Badewanne hat nicht nur optische Gründe. Sicherlich ist eine freistehende moderne Badewanne durch ihr elegantes Design ein Blickfang für sich. Ein weiterer großer Vorteil aber die bessere Hygiene im Bad, die eine freistehende Badewanne ermöglicht. Es gibt keine verwinkelten Ecken, in denen sich Schmutz, Bakterien oder Schimmel sammeln könnten. Zudem ist eine freistehende Badewanne eine sinnvolle Investition, die sich in jedes neue Zuhause mitnehmen und integrieren lässt. 

10 Fotos von freistehenden Badewannen: Ideen für deine Badplanung

Barrierefreies Badezimmer

Barrierefreies Badezimmer; Foto: Villeroy & Boch

Ein weiterer großer Trend im Badezimmer ist Barrierefreiheit. Immer mehr Architekten und Bauherren sorgen dafür, dass das Bad auch für ältere Menschen und Personen mit körperlichen Behinderungen frei zugänglich ist. Dabei muss das Badezimmer nicht gleich wie aus dem Altenheim oder dem Krankenhaus aussehen. Moderne, begehbare Duschen, höhenverstellbare Waschtische und fugenlose Badezimmerboden sind nicht nur im Trend, sondern ermöglichen auch eine generationenübergreifende Nutzung des Badezimmers. Immer mehr junge Bauherren sorgen vor und bauen ihr Bad bereits barrierefrei. Ein vorausschauender und inklusiver Trend – von dem wir gerne noch mehr hören! 

Martin Klomfar verrät die „Must Haves“ der Badaccessoires

Tags:
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen