Home / Badplanung  / Wasserabweisende Wandfarben für die Dusche im Überblick

Wasserabweisende Wandfarben für die Dusche im Überblick

Wasserabweisende Wandfarben für die Dusche im Überblick

Es müssen nicht immer Fliesen sein. Entscheide dich doch statt dessen einfach mal für eine schöne, wasserabweisende Wandfarbe in der Dusche. Selbst für ungeübte Hobby-Handwerker ist das eine tolle Alternative und macht jedes Bad zu einer schmucken Wellness-Oase. Wir zeigen dir, wie du gezielt Farbe in dein Bad bringen kannst.

Wasserabweisende Wandfarbe für deine Dusche – Das solltest du beachten

In keinem anderen Raum im Haus herrschen derartig starke Temperaturschwankungen wie im Badezimmer. Und das auch noch in einer besonderen Häufigkeit. Deshalb reicht normale Wand- bzw. Dispersionsfarbe nicht aus, um die Wände in diesem Raum zu verschönern. Wir zeigen dir, was wirklich wichtig ist.

Wandfarbe für die Dusche: Mit Dispersionsfarbe kommst du nicht weit

Dispersionsfarbe ist in verschiedenen Ausführungen und Farben erhältlich. Ob im Wohn- oder Schlafzimmer, ob in der Küche oder im Esszimmer – überall kannst du sie benutzen, um die jeweiligen Räumlichkeiten in deinem Lieblingslook zu streichen. Aber bitte nicht im Bad. Denn Dispersionsfarbe ist in der Regel weder feuchtigkeitsabweisend noch atmungsaktiv. Durch die beim Duschen und Baden entstehende Feuchtigkeit im Badezimmer kommt es über kurz oder lang zu Korrosionsschäden. Schimmel entsteht und das Mauerwerk wird im schlimmsten Fall sogar brüchig. All dem beugst du vor, indem du dich für qualitativ hochwertige Wandfarbe für die Dusche entscheidest.

Wasserabweisende Farben können im Bad ein echter Hingucker sein. Quelle: Alpina Farben GmbH

Wasserabweisende Farben können im Bad ein echter Hingucker sein. Quelle: Alpina Farben GmbH

Durch das Auftragen von wasserabweisender Wandfarbe kannst du spielend leicht verhindern, dass Feuchtigkeit in das Mauerwerk im Bad gelangt. Außerdem rückt das Risiko der Schimmelbildung in den Hintergrund, denn die feuchtigkeitsundurchlässige Farbe ist obendrein atmungsaktiv. Du kannst zwischen unterschiedlichen wasserabweisenden Anstrichvarianten wählen. Besonders einfach und effizient ist Latexfarbe für Dusche und Bad. Damit perlt das Wasser einfach von der Wand ab. Latexfarbe zeichnet sich durch ihren sanft glänzenden Charakter und die dekorativen Eigenschaften aus. Natürlich kannst du stattdessen qualitativ hochwertige Elefantenhaut benutzen. Dabei handelt es sich um eine spezielle Beschichtungsart, mit welcher du unter anderem auch Tapeten wasserfest machen kannst.

Mit Bootslack kannst du eine Menge erreichen, wenn es darum geht, den Duschbereich in deinem Badezimmer wasserfest zu gestalten. Tatsächlich verwenden auch erfahrene Seeleute Boots- bzw. Acryllack, um Floße, Boote oder Schiffe vor eindringendem Wasser zu schützen. Das Auftragen dieser soliden und besonders langlebigen Wandfarbe ist ein Kinderspiel und erfordert nur ein wenig Geduld und Ausdauer.

Stabil und angesagt: Latexfarben fürs Badezimmer

Wusstest du, dass Latexfarbe zwar extrem beliebt und hervorragend für den Anstrich in Dusche, Bad und Gäste-WC geeignet ist? Allerdings ist die „echte“ Latexfarbe kaum noch im Handel erhältlich. Die ursprüngliche Variante wurde tatsächlich aus dem Milchsaft des Kautschuk-Baumes hergestellt und bestand aus einer Kautschuk-Emulsion und Wasser. Heute weist diese Anstrichfarbe nur noch bedingt die charakteristischen Eigenschaften von Latex auf. Denn mittlerweile setzt man bei der Herstellung von Latexfarben auf Kunstharze. Das ist günstiger und weniger aufwendig. Die hohe Wasserbeständigkeit, die Wasserdampfundurchlässigkeit sowie der einzigartige Glanz sind jedoch nach wie vor das, was die moderne Latexfarbe so besonders macht.

Neben Blau-Tönen sorgen auch grüne Farben für eine tolle Stimmung im Bad. Quelle: Alpina Farben GmbH

Neben Blau-Tönen sorgen auch grüne Farben für eine tolle Stimmung im Bad. Quelle: Alpina Farben GmbH

Die Qualität der Farbe ist entscheidend

Silikatfarbe brilliert ebenfalls durch ihre hohe Atmungsaktivität und die Langlebigkeit. Darüber hinaus ist sie sehr strapazierfähig, frei von Schadstoffen und damit umweltfreundlich. Sie wird aus mineralischen Substanzen hergestellt und kann auf verschiedensten Untergründen aufgetragen werden. Du hast die Wahl zwischen Rein-Silikatfarbe, Sol- und Dispersions-Silikatfarbe. Erstere besteht aus dem Bindemittel Kaliwasserglas und einem Gemisch von Farbpigmenten und Füllstoffen. Rein-Silikatfarbe solltest du nur auf mineralischen Oberflächen anwenden. Das Streichen mit dieser Farbe erfordert etwas Geschick und Erfahrung und sollte daher möglichst von professionellen Handwerkern durchgeführt werden. Dispersions-Silikatfarbe beinhaltet zusätzliche Bestandteile, sodass du sie auch auf andere Untergründe auftragen kannst. Sol-Silikatfarbe wurde zusätzliches Kieselsol beigefügt, sodass sie hervorragend auch für Mischuntergründe geeignet ist.

Du hast unendlich viele Möglichkeiten, die Dusche in deinem Bad zu streichen. Viel Freude bei deinem Projekt!

 

Mehr zum Thema:

Tapeten im Badezimmer: Die schönsten Ideen für die Wandgestaltung
Wie funktioniert der Schmutzradierer?

Keine Kommentare.

Kommentar verfassen