Home / Badplanung  / Bad renovieren: So viel kostet es, ein Badezimmer zu renovieren

Bad renovieren: So viel kostet es, ein Badezimmer zu renovieren

Auch wenn jedes Badezimmer individuell ist, haben Bäder doch eines gemeinsam: Mit der Zeit kommen sie alle in die Jahre. Das betrifft einerseits das Design und die Einrichtung, andererseits müssen mitunter auch die Leitungen und Geräte modernisiert werden. Abhängig davon, ob nur ein paar Fliesen und Badmöbel ausgetauscht werden müssen oder eine Generalsanierung des Bades ansteht, fallen unterschiedliche Kosten an. Wir verraten dir, wie teuer deine Badrenovierung werden kann. 

Preisfaktoren für die Badsanierung

Ein Bad renovieren kann unterschiedlich viel kosten. Diese verschiedenen Preise ergeben sich aus einer Vielzahl an Faktoren, die wir dir zunächst aufzählen möchten. So kannst du dir besser einen Überblick über die Badkosten verschaffen und besser den Preis für die Badmodernisierung kalkulieren.

Arbeitskosten für Handwerker bzw. Installateure 

Ein wesentlicher Faktor bei der Preiskalkulation sind Arbeitskosten. Dabei gibt es deutliche regionale Unterschiede bei den Kosten der Handwerker für die Badrenovierung. In einigen Großstädten sind die Stundenlöhne sehr hoch, in ländlichen Gebieten kannst du teilweise mit niedrigeren Arbeitskosten rechnen. 

Größe des Badezimmers 

Ein anderer wichtiger Preisfaktor ist die Größe des Bades. Je nachdem wie viele Quadratmeter Badezimmer du renovieren möchtest, musst du mit mehr oder weniger Kosten rechnen. Die Größe des Bades ist deshalb entscheidend, weil abhängig davon mehr oder weniger Material (z.B. Fliesen) benötigt werden und andererseits in der Regel entsprechend mehr Badmöbel gekauft werden. In ein großes Bad wird schneller eine zusätzliche Badewanne oder ein zweites Waschbecken geplant.

Ausstattung und Material

Entscheidend ist auch die Art der Ausstattung: Wenn du in deinem Bad Fliesen aus Naturstein haben möchtest, musst du logischerweise mit mehr Kosten rechnen als mit preiswerten Fliesen aus dem Baumarkt. Dasselbe gilt auch für die Auswahl von Badmöbeln und Sanitärkeramik. Qualität hat ihren Preis, allerdings sollte darauf nicht verzichtet werden. Immerhin möchtest du dein Bad ja langfristig renovieren und möglichst lange Freude damit haben. 

Ausmaß der Renovierung

Ausmaß deSind die Wasserleitungen und Anschlüsse noch in Ordnung? Gibt es Schimmel im Bad? Oder müssen nur einzelne Fliesen und Möbel ersetzt werden? Wenn es sich um eine Generalsanierung deines Bandes handelt, musst du weitaus mehr Geld in die Hand nehmen als für eine “Verschönerungsaktion”. Vor allem in Altbauwohnungen oder alten Häusern müssen Rohre und Leitungen neu verlegt werden. Hier entstehen hohe Kosten, mit denen oftmals im ersten Schritt nicht kalkuliert wird.

Kosten kalkulieren: So viel kostet es, ein Bad zu renovieren

Gute Qualität muss nicht immer teuer sein. Je nachdem wie viel Budget du zur Verfügung hast, kannst du aus verschiedenen Produkten wählen. Wichtig ist dabei aber auf das richtige Material zu achten. Möchtest du dein Bad langfristig renovieren, solltest du auf langlebige Materialien setzen. Auch unbekannte Marken haben z.B. Badewannen aus hochwertigem Sanitäracryl im Angebot. In diesem Zusammenhang lohnt es sich, sich die Zeit für große Vergleiche und eine Materialstudie zu nehmen. Informiere dich über die unterschiedlichen Materialen und wähle die Sanitärprodukte, Badmöbel, Fliesen und Co mit Bedacht und im Rahmen deines Budgets. Das gilt nicht nur für die Materialauswahl, sondern auch für Einbauarten. Einbauwannen können nicht ohne weiteres aufgestellt und angeschlossen werden. Die Installation von Einbauwannen benötigt meist auch zusätzliche Arbeiten eines Malers- und Verputzers. Auch die Frage Unterputz oder Oberputz ist für den Preis der Badsanierung entscheidend – Oberputz ist meist viel günstiger. 

Richtwerte für die Kosten

 Kleines BadGroßes Bad
Installationen1.000-5.000€3.500-6.000€
Demontage/Entsorgung1.500-2.500€2.500-4.000€
Baukosten5.000-15.000€10.000-20.000€
Gesamtkosten7.500-22.500€16.000-30.000€

Kosten sparen bei Badrenovierung

Komplettanbieter mit Fixpreisgarantie

Ein Tipp ist es, auf Komplettanbieter zu setzen. Damit sparst du nicht nur Geld, sondern gleichzeitig auch viel Zeit und Nerven. Ein Komplettanbieter übernimmt die gesamte Koordination aller Gewerke und Aufgaben und besitzt aufgrund der meist langjährigen Zusammenarbeit mit Handwerkern eine Ausgangslage für die Ausverhandlung von Verträgen. Um absolut sicher zu gehen, empfehlen wir einen Komplettanbieter mit Fixpreisgarantie zu wählen.

Schnäppchen und Angebote vergleichen

Ein weiterer Tipp, um Geld beim Bad renovieren zu sparen: Lass dich nicht vorschnell von vermeintlichen Schnäppchen blenden! Achte auf der Suche nach Schnäppchen und günstigen Angeboten immer auch auf das Kleingedruckte. Häufig werden nur die Preise für die reine Verlegung pro Quadratmeter angezeigt und Materialkosten, Vorarbeiten etc. sind im Angebot gar nicht enthalten.

DIY-Renovierung

Wenn du handwerklich begabt bist, kannst du viele Arbeiten im Zuge der Badrenovierung selbst übernehmen. Das gilt vor allem für grobe bzw dreckige Arbeiten wie alte Fliesen entfernen, Tapete abkratzen oder alte Sanitärkeramik entfernen. Sämtliche Arbeiten, die Fachexpertise benötigen, solltest du allerdings lieber dem Profi überlassen. Auch hier kannst du übrigens mitunter sparen: Denn Kosten für Handwerker kannst du teilweise von der Steuer absetzen. 

Fazit: So viel kostet es, ein Badezimmer zu renovieren

Du planst ein neues Badezimmer und möchtest wissen, wie viel Geld du dafür in etwa investieren musst? Dann müssen wir dich leider enttäuschen. Denn ohne Anhaltspunkte, ist es schwer Kosten für das Bad zu nennen. Dennoch gibt es gewisse Richtwerte anhand denen du die Investitionssumme für eine Badrenovierung ausmachen kannst. Die konkreten Kosten sind aber immer von der Größe des Badezimmers, den räumlichen Gegebenheiten sowie deinen Wünschen und Bedürfnissen abhängig.

Mehr Tipps um Kosten bei der Badplanung zu sparen

Kommentar verfassen