Home / Dusche  / Abfluss in der Dusche stinkt: Was tun?

Abfluss in der Dusche stinkt: Was tun?

Du hast gehofft, dass sich das Geruchsproblem im Badezimmer von selbst löst? Wenn jedoch etwas mit dem Abfluss der Dusche nicht in Ordnung ist, musst du auf jeden Fall aktiv werden. Zunächst einmal gilt es, der Ursache auf den Grund zu gehen. Erst dann kannst du den üblen Geruch gezielt und nachhaltig beseitigen. Was es zu beachten gibt und wie du am besten vorgehst, ist im Folgenden leicht verständlich beschrieben.

Mögliche Gründe für den Gestank

Einen Vorteil hat die Geruchsbelästigung im Bad zweifellos: Jeder beeilt sich, den Raum wieder zu verlassen. Spätestens wenn du Gäste zu Besuch hast, die das Duschbad betreten, wird es aber peinlich. Nimm dir deshalb etwas Zeit, und untersuche den Abfluss eingehend. Diese drei Probleme kommen üblicherweise als Ursache in Frage:

  • Schmutz im Abfluss: Vor allem Haare im Abfluss der Dusche bedingen, dass sich Schmutz, Bakterien und Seifenreste festsetzen können. Es dauert nicht lange, bis diese angelagerte Schicht beginnt zu faulen und schlechten Geruch zu verströmen.
  • Seltene Nutzung der Dusche: Unmittelbar am Abfluss sitzt der Siphon, der stets mit einer bestimmten Wassermenge gefüllt ist. Die Funktion eines flüssigen Puffers kann das Siphonwasser aber nur übernehmen, wenn immer wieder mal Wasser nachfließt. In deinem Duschbad für Gäste kann eine zu seltene Nutzung Grund für das allmähliche Austrocknen des Siphons und den Gestank sein.
  • Falsche Belüftung der Rohre: Sind Rohre falsch montiert oder ist keine ausreichende Belüftung vorhanden, können die Geruchsverschlüsse leergesaugt werden. Es kommt zu einem Unterdruck in der Entwässerung, der nicht ausgeglichen wird. Fäulnisgase treten aus.

Maßnahmen gegen den stinkenden Abfluss

Solltest du einen verschmutzten Abfluss als Ursache des Übels ausmachen, entnimm erst einmal den groben Schmutz mit etwas Küchenkrepp. Schmutzreste kannst du beseitigen, indem du etwa drei Esslöffel Backpulver oder Natron und eine halbe Tasse Essig in den Duschabfluss füllst. Nach 15 Minuten kannst du mit heißem Wasser nachspülen. Es handelt sich tatsächlich um eine selten genutzte Dusche? Dann musst du künftig lediglich daran denken, in regelmäßigen Abständen etwas Wasser in den Abfluss laufen zu lassen.

Falls du die beiden vorgenannten Gründe ausschließen kannst, rührt der Gestank von einer falschen oder mangelhaften Belüftung her. Was genau erneuert oder verbessert werden muss, kann dir ein Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sagen. Der Experte installiert die Belüftungs- und Entlüftungsleitungen so, dass künftig keine unangenehmen Gerüche mehr entstehen können. Unabhängig davon, was letztlich die Ursache für den Gestank war, ist es vorteilhaft, ein Abfluss-Sieb zu verwenden.

Mehr zum Thema: 

Tags:
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen