Home / Reinigung  / Reinigung der Fliesen: Die besten natürlichen Hausmittel gegen schmutzige Fugen

Reinigung der Fliesen: Die besten natürlichen Hausmittel gegen schmutzige Fugen

Fliesen sind sehr modern und gelten als pflegeleicht. Sie sind daher in vielen Wohnungen und Häusern auf dem Boden und teilweise auch an den Wänden zu finden. Während sich die Reinigung der Fliesen selber relativ einfach gestaltet, bereitet sie bei den Fugen schon mehr Aufwand und Mühe. Sie bieten einen optimalen Nährboden für Bakterien, Pilze und Keime, die wiederum eine Schimmelbildung begünstigen. Dies ist nicht nur unschön, sondern auch schädlich für die Gesundheit. Um unansehnlichen Schmutz und sonstige Verunreinigungen oder unhygienische Kalkablagerungen zu beseitigen, haben sich verschiedene Hausmittel gut bewährt, die deinen Geldbeutel und die Umwelt schonen. 

Die besten natürlichen Hausmittel gegen schmutzige Fugen 

Verschmutzte Fugen sind ein immer wiederkehrendes Problem in vielen Haushalten. Sie werden ständig beansprucht, sodass es ganz natürlich ist, dass sich Schmutz und andere Verunreinigungen ablagern. Bäder sind an den Fugen sehr anfällig für Schimmelbildung, da hier stets Feuchtigkeit vorhanden ist. Dies gilt umso mehr, wenn es keine ausreichenden Belüftungsmöglichkeiten gibt. Die dunklen Flecken sind unschön und obendrein gesundheitlich bedenklich. Eine regelmäßige, gründliche Fliesen- und Fugenreinigung ist unverzichtbar. Dabei musst du nicht auf aggressive chemische Reinigungsmittel zurückgreifen, denn es gibt auch verschiedene Hausmittel und Methoden, mit denen die Fugen wieder sauber und ansehnlich werden:

Haushaltsmittel Backpulver

Backpulver hat wahrscheinlich fast jeder in seinem Haushalt. Doch wusstest du, dass du daraus ein Reinigungsmittel für dunkel verfärbte Fliesenfugen herstellen kannst? Mische hierfür eine Tüte Backpulver mit lauwarmem Wasser zusammen, sodass eine Paste entsteht. Diese trägst du anschließend mit einer Zahnbürste auf und massierst sie ein. Lasse die Paste 45 bis 60 Minuten lang einwirken und spüle sie danach mit einem feuchten Lappen wieder ab. Nun darfst du dich bestenfalls am Anblick sauberer Fugen erfreuen. Zumindest sollten sie deutlich heller sein.

Mit Natron verschmutzten Fliesenfugen den Kampf ansagen

Natron-Pulver ist ein weiteres Hausmittel, das sich für die Reinigung der Fugen gut bewährt hat: Vermenge drei Esslöffel Natron mit einem Esslöffel Wasser und einem Teelöffel Essigessenz in einer Schüssel. Trage die Mischung mit einer alten Zahnbürste auf den verschmutzten Fugen auf und lasse sie ungefähr 60 Minuten lang einwirken. Feuchte die Zahnbürste anschließend mit Wasser an und entferne den Schmutz aus den Fugen. Zum Schluss wischt du mit einem feuchten Lappen darüber und dann sollten sie wieder erstrahlen wie neu. Bei Silikon-, Marmor- und Natursteinfliesen solltest du keinen Natron verwenden.

Fliesenfugen umweltfreundlich mit dem Dampfreiniger säubern

Wenn die Fugen schmutzig sind, kann ein Dampfreiniger Abhilfe schaffen: Der heiße Wasserdampf dringt tief in die Fugen ein und entfernt unschöne Flecken oder Rückstände. Zudem werden durch die Hitze Bakterien abgetötet. Bei vielen Dampfreinigern gehört eine separate Bürste als Aufsatz zum Lieferumfang, die die Reinigung der Fugen erheblich erleichtert und den Schmutz gut löst. Anschließend kannst du die Verunreinigungen mit einem feuchten, sauberen Tuch abwischen.

Dampfreiniger SC 3 UPRIGHT EASYFIX von Kärcher; Foto: Kärcher

Schmutzradierer

Der Schmutzradierer, der wie ein kleiner feinporiger Schwamm funktioniert, eignet sich sehr gut für die Reinigung der Fliesenfugen. Damit kannst du den Schmutz schnell und effektiv entfernen, aber der Vorgang ist mühsam und zeitintensiv: Reibe über die dunklen Stellen und innerhalb kurzer Zeit sind sie sauber. Zu häufig solltest du den Radierer jedoch nicht verwenden, denn er kann die Fugen auf Dauer schädigen. Sie können schlimmstenfalls bröckeln, sodass Feuchtigkeit in die Fugen eindringt.

Fliesenfugen mit Klarspüler reinigen

Gebe den Klarspüler, den du eigentlich für die Geschirrspülmaschine verwendest, unverdünnt auf eine ausrangierte Zahnbürste, um ihn in die verschmutzten Fliesenfugen einzubürsten. Anschließend spülst du sie mit lauwarmem Wasser ab. Mit dem Klarspüler kannst du sowohl Schmutz als auch Verkalkungen von den Fugen entfernen. Er ist sehr effektiv, sodass du nach kürzester Zeit bereits gute Ergebnisse sehen wirst.

Soda 

Auch mit Soda werden verschmutzte Fugen wieder sauber. Mische es mit Wasser im Verhältnis 3:1 und gebe etwas Spülmittel dazu. Trage die alkalische Mixtur mit einer alten Zahn- oder speziellen Fugenbürste auf die Fliesen auf, um die Verschmutzungen zu lösen. Nach 30 Minuten Einwirkzeit spülst du die Fugen mit lauwarmem Wasser und im letzten Schritt mit einem Mikrofasertuch ab. Trage während des Reinigens Handschuhe, denn die Mischung lässt die Hände austrocknen. 

Spezielle Reiniger bei einem Schimmelbefall

Sind auf den Fliesenfugen schwarze Flecken erkennbar, handelt es sich hierbei um Schimmel. Diesen solltest du schnellstmöglich mit hierfür vorgesehen Spezialreinigern entfernen, denn Schimmel ist nicht nur optisch unansehnlich, sondern auch für die Gesundheit eine Gefahr.

Es gibt viele Hausmittel, die die Putzprodukte aus dem Supermarkt ersetzen können. Teste dennoch immer an einem kleinen, unauffälligen Bereich, ob sie sich tatsächlich eignen. Auf säurehaltige Hausmittel wie Zitronensäure oder Essigessenz solltest du bei Fliesenfugen verzichten, da die Säure den kalkhaltigen Zement angreift, sodass er schlimmstenfalls porös wird. Das Gleiche kann passieren, wenn du Scheuermilch verwendest. 

Fugenloses Bad mit schwarzer Duschwand; Foto: MADE A MANO

Fazit: Fliesen und Fugen mit Hausmitteln reinigen

Es ist nicht so einfach, die Fliesenfugen schön weiß zu halten. Sie bieten den idealen Nährboden für Bakterien und Keime, was eine Schimmelbildung begünstigt. Die Fugen verfärben sich dadurch schwarz. Die regelmäßige Reinigung bleibt dir daher nicht erspart. Doch du musst keine aggressiven Reinigungsprodukte nutzen, denn auch Hausmittel wie Backpulver, Natron oder Soda haben sich für die Reinigung der Fugen gut bewährt, sind günstiger und umweltfreundlicher. Noch einfacher ist es, auf fugenlose Materialien im Badezimmer zu setzen.

Wasserhahn im Bad richtig entkalken: Hausmittel und Tipps für die Reinigung

Titelbild: Kärcher

Tags:

Kommentar verfassen