Home / Dusche  / Kann ich den Wasserdruck in der Dusche erhöhen?

Kann ich den Wasserdruck in der Dusche erhöhen?

Das Duschen soll angenehm sein und Freude bereiten. Wenn der Wasserdruck sinkt, ist das leider nicht mehr gegeben – und der Wunsch nach schneller, einfacher Hilfe ist groß. Wir erklären dir die häufigsten Gründe für zu niedrigen Wasserdruck in der Dusche und erläutern, was du dagegen tun kannst.

Die häufigsten Ursachen: Schlauch und Duschkopf

Häufig ist das Problem, dass der Schlauch oder der Duschkopf verkalkt sind. Um das herauszufinden, nimmst du den Schlauch mithilfe einer Rohrzange ab und drehst das Wasser auf. Wenn der Wasserdruck dann in Ordnung ist, wird wohl der Schlauch das Problem sein. Das Gleiche kannst du mit dem Duschkopf probieren, um das Problem weiter einzugrenzen.

Sowohl Duschkopf als auch Schlauch sollten regelmäßig entkalkt werden. Falls du dich dieser Pflege nicht widmest, kann es durch die Kalkablagerungen zu Verstopfungen in den Düsen kommen. Einen verkalkten Schlauch oder Duschkopf kannst du mehrere Stunden in eine Essiglösung oder ein anderes Hausmittel einlegen. So entfernst du den Kalk einfach und sicher und wirst dich schnell wieder über passenden Wasserdruck freuen.

Weitere Gründe für zu niedrigen Wasserdruck

Suche in deiner Wohnung nach Absperrventilen, die oft zentral zugänglich sind. Manchmal sind sie nicht richtig aufgedreht, dann kannst du durch das Aufdrehen den Wasserdruck in deiner Dusche wieder erhöhen. In einige Duschen sind außerdem Durchlaufbegrenzer eingebaut, um Wasser zu sparen. Auch diese kannst du aus deiner Dusche entfernen.

Prüfe zudem, ob der Wasserdruck höher ist, wenn du das kalte Wasser aufdrehst statt heißes. Dies würde darauf hindeuten, dass dein Warmwassersystem defekt ist. In diesem Falle ist oft der Boiler oder Durchlauferhitzer verkalkt oder beschädigt. Kalk kannst du, wie bereits beschrieben, selbst entfernen. Wenn jedoch ein Defekt am Gerät selbst vorliegt, solltest du einen Spezialisten zu Rate ziehen, um keine Fehler zu machen.

Wobei kann ein Experte helfen?

Wenn all die vorangegangen Ratschläge keine Hilfe mehr bieten, solltest du dich an einen Experten wenden. Dieser kann zum Beispiel die Rohre auf Verstopfungen kontrollieren. In alten Leitungen bilden sich häufig Ablagerungen, durch die sie verstopft werden. Der Spezialist wird das Rohr dann reinigen oder austauschen, wodurch der Wasserdruck wieder auf ein gewohntes Level steigen kann.

Auch wenn du feststellst, dass deine Wasserleitungen brüchig geworden sind, solltest du das Problem nicht alleine lösen. Wegen dem Zusammenspiel von Wasser und Elektrik besteht hier erhöhte Unfallgefahr. Das Gleiche gilt bei Problemen an der Zentralheizung oder mit dem allgemeinen Wasserdruck in deiner Wohnung – hier kannst du als Laie nichts ausrichten.

Badezimmer nach Duschen richtig lüften: Schimmel im Bad vermeiden

Tags:
Keine Kommentare.

Kommentar verfassen